Loading color scheme

Das Problem mit den Freundschafts-Einladungen

Selbstverständlich freuen wir uns über jeden aktiven Member, insbesondere solche, die sich darum bemühen Freunde, neue Member einzuladen.

Mitgliederwerbungen sind das "A und O" jeder Genossenschaft. Freundschaftseinladungen sind natürlich auch die Grundlage unseres Geschäfts.
Je mehr Freunde – bis zur 5. erfolgreichen Einladung - ein Member eingeladen hat, desto höhere Vergütungen erhält er und desto schneller wächst natürlich unsere Community was umgekehrt natürlich wiederum allen Membern dient.

Andererseits machen wir auch auf vielerlei Art und Weise (in unseren Infos, in Blogbeiträgen u. in Videos, etc.) immer wieder darauf aufmerksam, dass man NUR PERSONEN UND FIRMEN EINLADEN SOLL, DIE MAN TATSÄCHLICH KENNT und, was noch viel wichtiger ist, DASS MAN DIESE VORAB ENTWEDER PERSÖNLICH ODER TELEFONISCH AUF DIE EMAIL-EINLADUNG VORBEREITET.

ALLES ANDERE ENTSPRICHT SCHLICHTWEG „SPAMMING“.
Dies lehnen wir strikt ab!
Den diese Vorgehensweise SCHADET der Easy Life Community und somit allen Membern, Sie mit eingeschlossen.
Durch das Versenden von Emails an Adressen die man nicht kennt und von denen man nicht weiß, ob unsere – IHRE – Einladungen willkommen sind, sind wir innerhalb kürzester Zeit auf allen BLACKLISTS gelistet.
Dies bewirkt, DASS ALLE UNSERE EMAILS – EGAL WER SIE VERSENDET- AUCH UNSERE ADMINISTRATIVEN STANDARD-EMAILS – VOLLKOMMEN AUTOMATISCH IN DEN JUNK-/SPAM-FOLDERN DER EMPFÄNGERINNEN LANDEN!

Dies bedeutet gleichzeitig nicht nur, dass wir uns für unsere Emails komplett neue IPs beschaffen und sämtliche Email-Konten dementsprechend umstellen müssen, es bedeutet insbesondere, dass die Easy Life Community innerhalb kürzester Zeit als SPAMMING-UNTERNEHMEN bekannt und von allen VORWEG GLEICH EINMAL ABGELEHNT WIRD!!!

Vor wenigen Tagen mussten wir leider feststellen, dass ein Member es mit seinen Freundschaftseinladungen viel zu gut meinte. Er hat an nur einem Tag – sage und schreibe – 157 – EINHUNDERTSIEBENUNDFÜNFZIG!!! – Einladungen über unsere Site – natürlich mit unserem Absender – versandt.
Also, mal abgesehen davon, dass uns das Versenden von 157 Emails (an einem Tag) kaum noch glauben lässt, dass diese Kontakte tatsächlich persönlich bekannt sind und wir auch sicher sind, dass diese KEINESFALLS VORHER über Ihre Einladung persönlich oder telefonisch informiert wurden (erscheint zeitlich beinahe unmöglich = 5 Min. pro Telefonat x 157 = 13 Stunden), entspricht dies EINHUNDERTPROZENTIGEM SPAMMING!

Sollten wir vermehrt ein derartiges Vorgehen von mehreren Membern feststellen müssen, würden wir uns ZUM SELBSTSCHUTZ beizeiten gezwungen sehen, unsere automatisierte Einladungsmöglichkeit zu deaktivieren und nicht mehr anzubieten. Jeder Member müsste dann seine Einladungen von seiner eigenen Email-Adresse versenden (Spamming und Blacklisting würden sich dann auf die individuellen Email-Konten und nicht mehr auf unsere Adressen beziehen).

Deshalb ersuchen wir hiermit nochmals alle Member EINDRINGLICH maximal 5 - FÜNF!!! – Einladungen pro Tag zu versenden.

SIE BENÖTIGEN NUR FÜNF!!! ERFOLGREICHE EINLADUNGEN ZUR ERREICHUNG IHRES MAXIMAL-ERFOLGES!
SPRECHEN SIE 15 – FÜNFZEHN!!! – MENSCHEN GEZIELT UND PERSÖNLICH AN, DANN HABEN SIE DIESE 5 EINLADUNGEN ERREICHT.

Warum wir dies exakt so behaupten können?
Weil wir es wissen!

Nehmen Sie sich ganz einfach die Zeit und sehen Sie sich unsere Hilfe-Videos zum Thema Einladungen an und lesen Sie einen unserer diesbezüglichen neueren Blogbeiträge wie folgt:
Ausführlicher Hilfe-Video zum Thema Freundschaftseinladungen (44 Minuten): https://youtu.be/Pjcw7HNDTTg
Gekürzter Auszug aus diesem Video der zwei einfache Tricks vermittelt wie man erfolgreichen Menschen einlädt (20 Minuten): https://youtu.be/UXJSxkP_3HE
Neuester Blog-Beitrag zum Thema Einladungen: https://easylife.community/de/blog/14-aktuellstes/288-wo-tauben-sind

Die großartigen Nutzen die wir allen bieten, und der Erfolg den wir durch das richtige Vorgehen garantieren, sollte es jedem Wert sein, die Zeit zu nehmen sich diese Hilfe-Infos anzusehen.

In diesem Sinne
VIEL ERFOLG

Wieviel hast du in den letzten drei Monaten für (Non-Food) Einkäufe ausgegeben?

Hi, ich hab‘ da mal eine Frage an dich:

Wieviel hast du in den letzten drei Monaten für (Non-Food) Einkäufe ausgegeben?
100, 200, 300 Euro oder (viel) mehr?

Da kommt ganz schön was zusammen, richtig?

Tja, das hättest du dir als Mitglied bei der Easy Life Community ganz einfach sparen können.

Warum?
Weil du als Member bei der Easy Life Community zum einen teilweise mit unserer eigenen Kryptowährung, GLOBAL die wir monatlich gratis an dich ausschütten bezahlen kannst und zum anderen den Teil, den du in Staatswährung bezahlst wieder zurückerstattet bekommst.

Du erhältst minimal 30% des Preises den du in Staatswährung bezahlst - schon als Standard - rückvergütet.
Bei nur 5 erfolgreichen Einladungen bekommst du bereits 80% zurück.
Ist einer dieser 5 ein Business Member, dann erhältst du den vollen Kaufpreis in Staatswährung zurück.
DU KAUFST AUF LANGE SICHT GRATIS EIN!

Die Frage ist nun: willst du weiterhin dein Geld verschwenden, oder nimmst du dir die Zeit, dir mal das Angebot der Easy Life Community anzusehen und verwendest dein Geld für interessantere Dinge.

Schon klar, du siehst in unserem Shop nach und findest nichts was dich interessiert, was du benötigst.
Aber da gibt es unser Produkt-Anfrage-Formular. Also, sende uns eine Anfrage, was immer du benötigst, auch regelmäßig wiederkehrende Verbrauchsgüter und wir werden versuchen, deinen Bedarf zu obigen Bedingungen zu erfüllen.

Klingt dies interessant genug für dich?
Versuchs ganz einfach einmal.

BIST DU EIN AUFGEKLÄRTER MENSCH?

WAS IST AUFKLÄRUNG? WAS IST EIN AUFGEKLÄRTER MENSCH? BIST DU EIN AUFGELKÄRTER MENSCH?

In einem Artikel der „Berlinischen Monatsschrift“ war 1783 beklagt worden, dass noch niemand diese so wichtige Frage zu beantworten versucht habe. Das provozierte zuerst Moses Mendelssohn zu einer Antwort und löste in der Folge eine Grundsatzdebatte aus.

Die klassische Antwort Kants - 1784 - ist für das Verständnis des Aufklärungszeitalters bis heute prägend geblieben.

SIE GILT INSBESONDERE AUCH FÜR DIE GRÜNDE UNSERES ANGEBOTS UND WESHALB DESSEN NUTZUNG MEHR DENN JE NOTWENDIG IST!!!

Solltest du lesen!

Zitat:

„Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen (naturaliter majorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein. Habe ich ein Buch, das für mich Verstand hat, einen Seelsorger, der für mich Gewissen hat, einen Arzt, der für mich die Diät beurteilt u.s.w., so brauche ich mich ja nicht selbst zu bemühen. Ich habe nicht nötig zu denken, wenn ich nur bezahlen kann; andere werden das verdrießliche Geschäft schon für mich übernehmen. Daß der bei weitem größte Teil der Menschen (darunter das ganze schöne Geschlecht) den Schritt zur Mündigkeit außer dem, daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte: dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperreten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen drohet, wenn sie es versuchen, allein zu gehen. Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeiniglich von allen ferneren Versuchen ab.

Es ist also für jeden einzelnen Menschen schwer, sich aus der ihm beinahe zur Natur gewordenen Unmündigkeit herauszuarbeiten. Er hat sie sogar liebgewonnen und ist vorderhand wirklich unfähig, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen, weil man ihn niemals den Versuch davon machen ließ. Satzungen und Formeln, diese mechanischen Werkzeuge eines vernünftigen Gebrauchs oder vielmehr Mißbrauchs seiner Naturgaben, sind die Fußschellen einer immerwährenden Unmündigkeit. Wer sie auch abwürfe, würde dennoch auch über den schmalsten Graben einen nur unsicheren Sprung tun, weil er zu dergleichen freier Bewegung nicht gewöhnt ist. Daher gibt es nur wenige, denen es gelungen ist, durch eigene Bearbeitung ihres Geistes sich aus der Unmündigkeit herauszuwickeln und dennoch einen sicheren Gang zu tun.

Daß aber ein Publikum sich selbst aufkläre, ist eher möglich; ja es ist, wenn man ihm nur Freiheit läßt, beinahe unausbleiblich. Denn da werden sich immer einige Selbstdenkende, sogar unter den eingesetzten Vormündern des großen Haufens, finden, welche, nachdem sie das Joch der Unmündigkeit selbst abgeworfen haben, den Geist einer vernünftigen Schätzung des eigenen Werts und des Berufs jedes Menschen, selbst zu denken, um sich verbreiten werden. Besonders ist hierbei: daß das Publikum, welches zuvor von ihnen unter diese Joch gebracht worden, sie hernach selbst zwingt, darunter zu bleiben, wenn es von einigen seiner Vormünder, die selbst aller Aufklärung unfähig sind, dazu aufgewiegelt worden; so schädlich ist es, Vorurteile zu pflanzen, weil sie sich zuletzt an denen selbst rächen, die, oder deren Vorgänger, ihre Urheber gewesen sind. Daher kann ein Publikum nur langsam zur Aufklärung gelangen. Durch eine Revolution wird vielleicht wohl ein Abfall von persönlichem Despotism und gewinnsüchtiger oder herrschsüchtiger Bedrückung, aber niemals wahre Reform der Denkungsart zustande kommen; sondern neue Vorurteile werden, ebensowohl als die alten, zum Leitbande des gedankenlosen großen Haufens dienen.

Zu dieser Aufklärung aber wird nichts erfordert als Freiheit; und zwar die unschädlichste unter allem, was nur Freiheit heißen mag, nämlich die: von seiner Vernunft in allen Stücken öffentlichen Gebrauch zu machen. Nun höre ich aber von allen Seiten rufen: räsoniert nicht! Der Offizier sagt: räsoniert nicht, sondern exerziert! Der Finanzrat: räsoniert nicht, sondern bezahlt! Der Geistliche: räsoniert nicht, sondern glaubt! (Nur ein einziger Herr in der Welt sagt: räsoniert, soviel ihr wollt und worüber ihr wollt; aber gehorcht!) Hier ist überall Einschränkung der Freiheit. Welche Einschränkung aber ist der Aufklärung hinderlich? welche nicht, sondern ihr wohl gar beförderlich? – Ich antworte; der öffentliche Gebrauch seiner Vernunft muß jederzeit frei sein, und der allein kann Aufklärung unter Menschen zustande bringen; der Privatgebrauch derselben aber darf öfters sehr enge eingeschränkt sein, ohne doch darum den Fortschritt der Aufklärung sonderlich zu hindern. Ich verstehen aber unter dem öffentlichen Gebrauche seiner eigenen Vernunft denjenigen, den jemand als Gelehrter von ihr vor dem ganzen Publikum der Leserwelt macht. Den Privatgebrauch nenne ich denjenigen, den er in einem gewissen ihm anvertrauten bürgerlichen Posten oder Amte von seiner Vernunft machen darf. Nun ist zu manchen Geschäften, die in das Interesse des gemeinen Wesens laufen, ein gewisser Mechanism notwenig, vermittelst dessen einige Glieder des gemeinen Wesens sich bloß passiv verhalten müssen, um durch eine künstliche Einhelligkeit von der Regierung zu öffentlichen Zwecken gerichtet oder wenigstens von der Zerstörung dieser Zwecke abgehalten zu werden. Hier ist es nun freilich nicht erlaubt zu räsonieren; sondern man muß gehorchen. Sofern sich aber dieser Teil der Maschine zugleich als Glied eines ganzen gemeinen Wesens, ja sogar der Weltbürgergesellschaft ansieht, mithin in der Qualität eines Gelehrten, der sich an ein Publikum im eigentlichen Verstande durch Schriften wendet, kann er allerdings räsonieren, ohne daß dadurch die Geschäfte leiden, zu den er zum Teile als passives Glied angesetzt ist. [...]“

Literatur Immanuel Kant, Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? in: Berlinische Monatsschrift, Dezember 1784

Zitat Ende:

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Im Prinzip handelt es sich um die einfachste Sache der Welt.
Ich rede von unserem Gesamtangebot.

  1. Unserer Kryptowährung GLOBAL die wir an alle registrierten NutzerInnen (Member) in Form des bedingungslosen Grundeinkommen monatlich verteilen;
  2. Unserer Kaufpreis-Rückerstattung die wir auf alle Einkäufe in Staatswährungen bieten;
  3. Unserer automatischen Beteiligung an den Werbeeinnahmen.

Alles ganz einfach und simple.
Es muss nur einer machen. Wir machen es! Wir bieten exakt all das an!

Zu 1.:
Jeder Mensch der will, kann heutzutage entweder eine Kryptowährung auf Basis einer bestehenden Blockchain entwickeln (lassen) oder eine eigene Blockchain und eine darauf basierende Kryptowährung entwickeln (lassen).
Und jedem Menschen steht es – im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten – vollkommen frei, was er mit dieser Kryptowährung macht.
Heißt: jeder kann seine Kryptowährung, wenn er so will, einfach verschenken.

Genau das tun wir! Einfach, oder?

Zu 2.:
Jeder Mensch kennt die unzähligen Rabatt-Angebote die es gibt.
Einige wenige (1, 3, 5 bis 10) Prozente die man auf irgendwelche Einkäufe, inzwischen mittels diverser Rabatt-Karten erhält und wodurch die Händler indirekt das Kaufverhalten der Kunden analysieren können.
Was, wenn man keinen direkten Rabatt gewährt?
Was, wenn man anstelle eines direkten Rabatt diese Beträge sammelt, vernünftig in nachhaltige, humanökologische Projekte investiert und einen Teil der Gewinne an die jeweiligen Kunden ausbezahlt, sowie einen weiteren Teil reinvestiert?
Und danach aus den neuerlichen Gewinnen wiederum einen Teil ausbezahlt und wieder einen Teil reinvestiert? Und so weiter und so fort ...
Schon kann man über eine gewisse Laufzeit – anstelle von ein paar wenigen Rabatt-Prozenten – den gesamten Kaufpreis des jeweiligen Kunden rückerstatten.

Genau das machen wir! Auch einfach zu verstehen, oder?

Zu 3.:
Es sollte auch nicht unbekannt sein, dass all jene sozialen Medien die so ziemlich jedem bekannt sind aufgrund der Werbeeinschaltungen Milliarden-Dollar-Umsätze und Milliarden-Dollar-Börsenwerte erzielen.
Was, wenn nun ein Unternehmen sich dafür entscheidet, allen Nutzern (Membern) einen Teil dieser Werbeeinnahmen – die ja ausschließlich aufgrund der Nutzer zustande kommen – wieder zu retournieren?
Dann macht dieses Unternehmen eben etwas weniger Gewinn, erzielt aber andererseits nicht nur mehr Kundenzulauf, sondern dadurch auch höhere Börsenwerte.
Und schon sind alle NutzerInnen (Member) automatisch an den Werbeeinnahmen beteiligt.

Genau dies geschieht bei uns! So einfach ist das, oder?

So einfach ist ELC auch erklärt.
Drei Fakten, die jeder ganz einfach nachvollziehen kann.

Drei Fakten, die vollkommen legal umsetzbar, moralisch und sozial höchst anständig und mathematisch ganz einfach nachzurechnen sind.

Aber, so einfach ist es dann – am Ende – doch nicht.
Warum?
Weil es zur Funktion einer derartigen Gemeinschaft, Genossenschaft … oder wie sie es auch immer nennen wollen … eben auch immer einer festen Basis an NutzerInnen (Membern) benötigt.

Es benötigt folglich: DEINER MITARBEIT, INSBESONDERE DEINER FREUNDSCHAFTSEINLADUNGEN.

 Du kennst doch den Spruch: „Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu!“ … oder?

Und wie können erfolgreiche Einladungen ablaufen?
Indem du exakt die vorweg angeführten – NUR DREI PUNKTE – allen Bekannten erzählst.

Niemand, der auch nur annähernd vernünftig reagiert, kann diesen DREI FAKTEN wiedersprechen.
Wenn man einer Sache nicht wiedersprechen kann, weil sie ganz einfach LEGAL und gleichzeitig SOZIAL ist, als auch MATHEMATISCH NACHVOLLZOGEN werden kann, warum sollte man dann NICHT MEMBER bei ELC werden?

Es gibt KEINEN guten Grund!
Außer jemand ist vollkommen asozial.

Nichts kann geschehen. Es kostet nichts. Man kann es ganz einfach mal probieren und abwarten was geschieht.

Wir haben diese außerordentliche Plattform mit diesen großzügigen Angebot geschaffen.
JETZT BIST DU DRAN!
DU ALLEIN BESTIMMST, WIE ES HIER WEITERGEHEN SOLL!
Diese Plattform lebt von der Anzahl der Mitglieder.
Diese Plattform lebt durch DICH!
DU kannst dich kostenlos für eine lebenslange kostenlose Mitgliedschaft anmelden.
Und danach kannst DU DEINEN PERSÖNLICHEN ERFOLG FÖRDERN.
ELC und DICH SELBST zu fördern bedeutet: EINFACH NUR FREUNDE EINLADEN!

Verlasse dich nicht auf andere - DU MUSST AKTIV WERDEN!

Also, wie wäre es, wenn du exakt auf diese Weise, unter Anführung dieser DREI FAKTEN Freunde einladest?
Wie wäre es, wenn du diese Nachricht ganz einfach mal an deine Bekannten verschickst?
Verwende die Mailing-Option in der oberen rechten Ecke des Blog-Beitrags und versende diese Nachricht.

Wer sollte wiedersprechen und vor allem wie?

Also, versuch es einfach mal mit dem Versenden dieser Nachricht.
Viel Erfolg
Mario Eduard Giovanelli
[Initiator von ELC]